8. Niederrheinischer Kongress & OP-Kurs Hüft-Arthroskopie im TripleZ in Essen, 14-15.12.2018 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Gelenkerhalt am Hüftgelenk hat sich in den letzten Jahren zu einem komplexen Konzept von unterschiedlichen arthroskopischen und offenen operativen Verfahren entwickelt. Analog zu den Prinzipien z.B. am Kniegelenk ergänzen sich arthroskopische Korrekturen und Knorpeltherapien bis hin zur autologen Knorpelzelltransplantation mit teilweise komplexen Korrekturosteotomien. Das Verständnis der Coxometrie und standardmäßigen Vermessung von Hüftgelenksparame- tern hat zum tieferen Verständnis der Hüftpathologien beigetragen. Es bleibt jedoch bei einer flachen Lernkurve bei den operativen Verfahren, mit Bedarf, diese Situation zu verbessern, um den Nachwuchs besser und einfacher an die Hüftverfahren heran zu führen. Vielleicht können virtuelle OP-Trainingskonzepte hier zukünftig unterstützen.

Allerdings besteht noch deutlicher Wissensbedarf darüber, ob und wie bestimmte Hüftpathologien konservativ behandelbar sind, und welche Therapien sich in der Nachbehandlung zur Verbesserung der OP-Ergebnisse bewährt haben.

Jeder, der sich viel mit der Hüft-Arthroskopie beschäftigt kennt auch schon mal Fälle, die überhaupt nicht so laufen wie gewünscht und erwartet. Die Analyse dieser „schlimmsten Fälle“ kann uns jedoch helfen, diese zukünftig zu vermeiden und die Ergebnisse insgesamt zu verbessern.

Diesen und anderen aktuellen Fragestellungen zur Hüftarthroskopie und zum Gelenkerhalt an der Hüfte wollen wir auf dem 8. Niederrheinischen Kongress und OP-Kurs Hüft-Arthroskopie in Vorträgen und Workshops nachgehen und gemeinsam diskutieren.

Im Kurs werden sowohl die offene als auch arthroskopische MIS- FAI-Korrektur praktisch, und in Demo-Videos die chirurgische Hüft-Luxation, derotierende Femurosteotomie und periacetabuläre Osteotomie Schritt für Schritt demonstriert. Erfahrene, international bekannte Referenten und Instruktoren stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung und werden ihre „schlimmsten Fälle“ mit Ihnen analysieren. In Kleingruppen mit max. 3 Teilnehmern pro Arbeitsstation haben Sie an 2 Tagen ausreichend Zeit, die unterschiedlichen Therapieverfahren an der Hüfte anwenden zu lernen. Ausgewiesene Rehaspezialisten und spezialisierte Physiotherapeuten werden den aktuellen Stand der Möglichkeiten konservativer und perioperativen Physiotherapie und unterstüzender medikamentöser Begleittherapie präsentieren inkl. Sinnhaftigkeit von Hilfsmitteln.

Nützliche Handouts und PDF ́s zu allen Vorträgen ermöglichen Ihnen, das Gelernte auch zu Hause im Arbeitsalltag nachzulesen und anzuwenden. Wir hoffen, dass das bewährte Konzept in Essen wieder auf reges Interesse stößt. Bitte bringen Sie Ihre Fälle zur Diskussion gerne mit!

Bis Bald im ZukunftsZentrumZollverein – TripleZ in Esssen.

Ihr

Dr. med. Wolfgang Zinser

Hueft-ASK_2018.pdf (376,6 KB)

QKG e.V.

Der „Qualitätskreis Knorpel-Repair & Gelenkerhalt e.V.“ (QKG) besteht aus einer Gruppe von Ärzten und Wissenschaftlern, die sich intensiv mit gelenkerhaltenden konservativen und operativen Behandlungen der Gelenke beschäftigen.

Informationen zu Datenschutz und Cookies
DatenschutzCookies

Kontakt

Um sich als Mitglied zu bewerben, nutzen Sie bitte das Mitgliedschaftsformular. Wir sind für Sie auch unter der E-Mail Adresse kontakt@qkg-ev.de erreichbar.