KLASSIFIKATIONEN

Die Kenntnis der Klassifikationen ist essentiel für die Therapieentscheidung. Hierzu stehen, basierend auf Studienergebnissen, von den Fachgesellschaften ausgearbeitete Algorithmen, zur Verfügung.

 

Die Einteilung der Knorpelschäden erfolgt nach dem Schweregrad der Knorpelverletzung, bzw. Degeneration. 

 

Hierzu steht die alte Klassifikation nach Outerbridge und die neuere, etwas differenziertere Klassifikation nach ICRS, zur Verfügung. Letztere unterscheidet nach dem Grad der Schädigung, dem Ausmaß bzw. der Größe des Defektes und der Lokalisation.

 

Für verletzungsbedingte (traumatische) Knorpelschäden kommt die Klassifikation nach Bauer und Jackson zur Anwendung.

 

Das Positionspapier zur Knorpeltherapie Knie DGOU 2013 kann hier eingesehen werden.

ICRS Klassifikation

ICRS: International Cartilage Research Society

  • ICRS Grad 0: Keine erkennbaren Defekte
  • ICRS Grad 1
    • 1A: intakte Oberfläche, Fibrillationen und/ oder leichte Erweichung
    • 1B: zusätzliche oberflächliche Risse/ Fissuren
  • ICRS Grad 2: Läsionstiefe <50% der Knorpeldicke (abnormaler Knorpel)
  • ICRS Grad 3: Läsionstiefe >50%
    • A: nicht bis zur kalzifizierenden Schicht
    • B: bis zur kalzifizierenden Schicht
    • C: bis zur subchondralen Platte
    • D: mit Blasenbildung
  • ICRS Grad 4:
    • A: oberflächliche Knochenläsion
    • B: tiefe Knochenläsion

Outerbridge Klassifikation

  • Grad 0: Normaler gesunder Gelenkknorpel
  • Grad 1: Knorpelerweichung und Knorpelschwellung
  • Grad 2: Oberflächliche Risse, die nicht bis auf den Knochen reichen und nicht Größer als 1,77cm groß sind
  • Grad 3: Risse die bis auf den Knochen reichen ohne dass dabei der Knochen frei liegt und die nicht größer als 1,77cm sind
  • Grad 4: Der Knochen unter dem Knorpel liegt frei, sog. Knochenglatze.

Bauer & Jackson Klassifikation

  • Typ I: Linearer Typ
  • Typ II: Sternförmige Fraktur
  • Typ III: Lappenartiger Riss
  • Typ IV: Kraterförmiger Defekt
  • Typ V: Fibrillation
  • Typ VI: Degeneration